Author Archives: Laura Seifert

Make-Up Influencerin filmt sich und schminkt sich gerade

Lifestyle ohne Influencer ist überhaupt nicht vorstellbar. Texte, Videos und Bilder rund um Make-Up halten uns auf dem Laufenden in Sachen Produktpalette, angesagten Styles und entertainen uns darüber hinaus auch noch. Aber wie haben sich die Make-Up Influencer in unsere Herzen geschlichen und gibt es welche, die man unbedingt kennen muss?

Influencer – die große Welle hat Deutschland erreicht

Wenn man ehrlich ist, gibt es die sogenannten Influencer schon immer. Denn der Begriff umschreibt nichts anderes als Personen, die ein gewisses Ansehen aufgrund von sozialer Integrität besitzen.

Das klingt kompliziert, ist es aber nicht. Jeder der gut angesehen ist und gerne gemocht wird, dessen Meinung uns interessiert und den wir um Rat fragen würden, beeinflusst unser Leben. Um 2007 tauchte die Bezeichnung Influencer erstmals in den Medien auf, soziale Netzwerke prägen seither das Betätigungsfeld der „Beeinflusser“.

YouTube, Facebook, Twitter und all die anderen Portale und Communities haben es den Influencern erlaubt, weltweit von sich reden zu machen. Manch einer ist sogar eine richtiggehende Berühmtheit geworden.

Natürlich gibt es Stars wie die Kardashians, die aufgrund ihres Backgrounds die Fans von sich aus anziehen, aber auch bis dato Unbekannte haben den großen Sprung in die Medienwelt aufgrund ihrer Tutorials geschafft. Make-Up Influencer inklusive.

Und natürlich gibt es die ganz Großen unter den Influencern, denen man folgen muss, wenn man sich für das Schminken und für Beautyprodukte interessiert.

Make-Up Influencer aus aller Welt

Das Internet macht es möglich, dass wir aus aller Herren Länder den Beauty Bloggerinnen zuschauen können, wie sie uns die neuesten Trends und Produkte vorführen, sie für uns testen und uns sehen lassen, wie sie aufgetragen wirken.

Zu den Top Five der Make-Up Influencer gehören:

  • Zoe Sugg
  • Michelle Phan
  • Huda Kattan
  • Nikkie de Jager
  • Shannon Harris

Auch in Deutschland gibt es Ikonen in Sachen Make-Up Tutorials. Carina Teresa von „Cream’s Beauty Blog“ oder Karin von „Innen & Außen“ sollte keine Fashionista verpasst haben.

Reiseratgeber

Der Traumberuf Beauty Blogger oder Vlogger

Influencer werden – egal auf welchem Gebiet – ist der Traum vieler Kinder und Jugendlicher und auch so manch Erwachsener spitzt sehnsuchtsvoll in Richtung eigener YoutTube-Kanal oder Instagramm Account, der hoch frequentiert ist und damit jede Menge Geld einbringt.
Als Blogger oder Vlogger – also als Videoblogger – geht es zum einen natürlich um Spaß, zum anderen aber auch um eine hübsche Einnahmequelle.

Wird vor Videos Werbung eingeblendet oder lässt man Werbebanner auf der eigenen Homepage zu, so verdient man mit jedem Klick einen gewissen Betrag, der vorher mit der Plattform oder den Werbetriebenden ausgemacht wird. Zudem bekommen Make-Up Blogger auch immer wieder Produkte von Kosmetikfirmen gratis, was für diese eine sehr günstige Werbemethode darstellt.

Wichtig ist, dass man gute Ideen hat, seine Beiträge gut präsentiert und vor allem professionell arbeitet. Witz und Charme und auch Selbstironie – siehe Raffa’s Plastic Life – haben sich dabei überaus bezahlt gemacht

.

Influencer mit Ausdauer und Köpfchen haben Erfolg

Wie in jeder Branche dauert es auch bei den Influencern eine Weile, bis sich ein gewisser Ruf erarbeitet wurde. Geduld und Ausdauer, aber auch Originalität sehen die Zuschauer gern – und erzählen es weiter. So beginnt jede große Karriere als Beauty Blogger und wir sind gespannt, wer die nächste tolle Idee in Sachen Make-Up hat.

Titelbild. © iStock – Sladic


The Author

Laura Seifert

Person shoppt online mit seinem Smartphone

Sich auf dem Flohmarkt bei Wind und Wetter die Beine in den Bauch stehen? War gestern! Mit diesen Apps zum Klamotten verkaufen lässt sich mit ausrangierter Kleidung ganz einfach von Zuhause aus bares Geld machen. Konto erstellen, Produktfotos hochladen und Beschreibung samt Preis einfügen – fertig!

Kleiderkreisel – der Marktplatz für Schuhe & Klamotten

Der Kleiderschrank platzt bald aus allen Nähten? Dann nichts wie raus mit den alten Klamotten und ab zu Kleiderkreisel damit.

Die Secondhand-Plattform ist die ideale App für alle, die ihre ausrangierten Klamotten loswerden möchten und ein Fan nachhaltigen Shoppens sind. Die übersichtliche App macht das Verkaufen mit nur wenigen Klicks kinderleicht – sogar über das Smartphone. Bei Kleiderkreisel können außerdem einfach und schnell Details zum jeweiligen Produkt ergänzt werden.

Der Clou: Bei Kleiderkreisel kann gebrauchte Kleidung nicht nur in Bares verwandelt oder gar verschenkt werden – Die ausgemisteten Sachen können auch gegen andere Kleidungsstücke getauscht werden. Viele Filtermöglichkeiten ermöglichen den Käufern das schnelle Suchen und Finden der richtigen Ware.

Gut zu wissen: Kleiderkreisel ist kostenlos.

Mädchenflohmarkt – die App für hochwertige Fehlkäufe

Der Kleiderschrank gleicht einer Goldgrube und beherbergt teure Klamotten, die nie getragen werden? Mithilfe des Secondhand-Onlineshops Mädchenflohmarkt lassen sich mit gebrauchter Kleidung schnell und einfach Hunderte Euro machen – ohne großen Aufwand.

Denn neben tollen Stylingtipps bietet die App zusätzlich auch einen Concierge-Service: Die Mitarbeiter von Mädchenflohmarkt übernehmen das Fotografieren und Einstellen der ihnen im Vorfeld zugeschickten Kleidung. Wer also die teuren Fehlkäufe der letzten Saison ganz bequem zu Geld machen möchte, der ist mit dieser Flohmarkt-App bestens bedient.

Wichtig: Bequemlichkeit hat natürlich auch ihren Preis. Mädchenflohmarkt ist nicht kostenlos, sondern verlangt für Selbsteinsteller zehn Prozent an Provision. Wer den Concierge-Service nutzen möchte, muss sogar ganze 40 Prozent seines Gewinns an die Plattform abtreten.

Video: WAS TUN MIT ALTEN KLAMOTTEN???

Shpock – die beliebte Flohmarkt-App

Alles muss raus? Dann am besten zu Shpock damit. Wer gute Apps zum Klamotten verkaufen sucht, wird hier fündig. Die Flohmarkt-App eignet sich für alle, die ihre gebrauchte Kleidung schnell und unkompliziert loswerden möchten. Denn: Ist das Angebot erst einmal erstellt, wird dieses auch schon allen Nutzern in der näheren Umgebung angezeigt. Das Besondere an dieser App ist also, dass dem Verkäufer oftmals das lästige Verpacken und Versenden der Ware erspart bleibt, da die Käufer die Ware selbst abholen können. Noch ein Vorteil: Shpock ist kostenlos.

Nachteil der App ist allerdings, dass sie zwingend auf den Standort des Users zugreifen möchte. Zudem führen zahlreiche Werbeeinblendungen bei Käufern schnell zu der irreführenden Annahme, es handle sich um eine Anzeige auf der Plattform selbst.

Gut zu wissen: Über diese App lassen sich nicht nur Klamotten wunderbar verkaufen, sondern auch jeglicher anderer Trödel.

Reiseratgeber

Fazit: Online Geld verdienen – mit Apps zum Klamotten verkaufen

Alte Klamotten unkompliziert in Geld verwandeln – nie war das für Verkäufer so einfach und bequem wie heute. Wer sich von seinen gebrauchten Klamotten trennen will, kann diese per Inserat online verkaufen. Mithilfe der Apps zum Klamotten verkaufen lassen sich Kleider, Jeans & Co. im Nu für gutes Geld verkaufen. In diesem Sinne: Gute Geschäfte!

© iStock – CarmenMurillo


The Author

Laura Seifert

Frauen im Schuhgeschäft probieren zahlrreiche Schuhe an

Schöne Schuhe sind ein absoluter Dauerbrenner in der Mode und viele Menschen geben nicht selten mehrere hundert Euro oder sogar mehr für die Objekte der Begierde aus, um mit schickem Schuhwerk unterwegs sein zu können. In vielen Fällen kann sich das auch lohnen, denn Schuhe sind in der Regel eine gute Investition.

Deshalb lohnt es sich, bei den neuen Schuhen nicht zu geizen

Grundsätzlich gilt: Bei neuen Schuhen geht es nicht nur um Optik, sondern auch um Passform und den damit einhergehenden Komfort. Hochwertigere – und damit in der Regel auch teurere – Modelle haben in dieser Hinsicht meistens einen riesigen Vorteil gegenüber billigeren Schuhen.

Zudem erweisen sich teurere Schuhe in den meisten Fällen auch deshalb als eine gute Investition, weil sie schlichtweg länger halten. Während besonders günstige Modelle schnell beschädigt sind, ausleihern oder sich zum Beispiel die Sohle löst, gibt es solche Probleme bei gutem Schuhwerk so gut wie nie. Hier gilt der Spruch „wer günstig kauft, kauft doppelt“ wirklich.

Gerade bei Sneakern ist auch der Wiederverkaufswert ein Aspekt, der nicht vernachlässigt werden sollte. Markenturnschuhe liegen im Trend und können, sofern sie in gutem Zustand sind, für einen guten Preis wiederverkauft werden. Bei limitierten Sondermodellen können die Schuhe nicht selten sogar mit Gewinn verkauft werden!

Video: MEINE LIEBLINGS SNEAKER !! 😍 | Schuhsammlung

Insbesondere für Sportler gilt: Schuhe sind eine tolle Investition

Eine Besonderheit stellen Sportler dar, denn diese benötigen besonders gutes Schuhwerk. Gerade Läufer bzw. Jogger sollten daher auf Modelle von Marken setzen, die gut gepolsterte Laufschuhe vertreiben. Zudem greift gerade bei Laufschuhen der Grundsatz, dass billige Schuhe nicht allzu lange halten, denn Schuhe für diesen Zweck müssen natürlichen extremen Belastungen standhalten. Dabei ist es wichtig, den eigenen Laufstil zu kennen. So können etwaige Fehlstellungen erkannt und analysiert werden. In manchen Fällen kann es sich hier auch lohnen, Sportschuhe nach Maß anfertigen zu lassen – diese sind etwas kostspieliger, sind allerdings auch perfekt auf die eigenen Füße abgestimmt.

So gelingt der Kauf neuer Schuhe: Hochwertiges Schuhwerk zum fairen Preis kaufen

Hochwertige Schuhe sind in der Regel mit den Namen großer Marken verbunden. Entsprechend kostspielig ist die Anschaffung in der Regel, gerade im Vergleich zu No-Name-Schuhen.

Einen tollen Kompromiss stellen Markenschuhe im Outlet dar: In solchen Outlets gibt es namenhafte Marken wie Adidas, Nike oder Reebok als Schnäppchen im Sale. Dabei unterscheiden sich die Schuhe in ihrer Qualität selbstverständlich nicht von der Ware, die es anderweitig im Handel gibt. Hochwertige Markenschuhe im Sale zu kaufen, bietet damit ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis für alle, die Wert auf gutes Schuhwerk legen und trotzdem nicht allzu viel Geld ausgeben möchte.

Aber Achtung: Nicht jeder reduzierte Preis, der als Schnäppchen angepriesen wird, ist auch ein Schnapper! Es lohnt sich, Preisvergleiche anzustellen und den potenziellen Kauf mit dem Preis ähnlicher Modelle zu vergleichen.

Mit der Investition in gute Schuhe langfristig Geld sparen

Reiseratgeber

Prinzipiell gilt: Bei Schuhen sollte nicht gespart werden, denn von hochwertigen Schuhen profitiert nicht nur die Gesundheit der Füße, sondern langfristig auch der Geldbeutel.

Wer nach guten Markenschuhen sucht, sollte sich in Outlets umsehen, denn im Sale gibt es hier häufig richtige Schnäppchen mit hochwertigen Schuhen.

Titelbild: © iStock.com – undrey


The Author

Laura Seifert

Frau mit Bikini im Pool

Sommer, Sonne, Sonnenschein! Bald geht es wieder ab in den Süden und da muss auch er mit ins Gepäck: der passende Bikini. Hier kommen die tollsten Beachwear-Trends 2019 für jeden Figurtyp

Urlaub schon gebucht?

Der Kälte entfliehen und in die Wärme fliegen. Klingt traumhaft! Ob für den Winterurlaub, das Hallenbad oder um sich die Wartezeit auf das sommerliche Freibad-Feeling zu versüßen: Ein Blick in die Übersicht der aktuellen Bademoden-Trends 2019 lohnt sich definitiv! Denn für einen neuen Bikini ist einfach immer die passende Jahreszeit. Schließlich schadet es auch nichts, im Spa- oder Wellnessbereich des Ski-Hotels eine tolle Figur zu machen.

Doch die neuen Swimwear-Highlights sorgen nicht nur für Fernweh und machen Lust auf exotische Orte unter Palmen, sie kaschieren auch geschickt die ein oder andere Problemzone. Breite Hüften, kleine Oberweite oder ein hervorstehendes Bäuchlein? Egal ob kurvig oder jungenhaft – für jeden Figurtyp gibt es das schmeichelhafte Bikini-Modell sowie eine Auswahl an große Größen Bikinis, welche die individuellen Vorzüge in Szene setzen. Bikini shoppen? Los geht’s!

Retro-StyleSwimsuits & Animal-Print

Retro-Schnitt

Die 80er lassen grüßen! Badeanzüge und Bikinis kommen jetzt mit extrem hohem Beinausschnitt daher und begeistern durch ihre tolle Retro-Schnittführung. Der Clou: Die hochgeschnittene Swimwear sorgt optisch für ultralange Beine. Aber: Wer auf der Hüfte ein paar Pfunde zu viel hat, der sollte von den hohen Höschen lieber die Finger lassen.

Swimsuit

Sie sind diesen Sommer genau das Richtige für alle Frauen, die am Strand entweder weniger Haut zeigen möchten oder dieser einfach nicht zu viel Sonne zumuten möchten: Badeanzüge mit langen Ärmeln. Auch zum Schnorcheln, Surfen & Co. eignen sich die sportiven Suits hervorragend.

Animal-Print

Leopard, Schlange oder doch lieber Tiger? Egal! Der Sommer 2019 wird auf jeden Fall wild. Der tierische Trend, der im letzten Jahr bereits Mäntel & Co. zierte, bleibt Fashionistas nun als Animal-Print auf den neuen Bikini-Modellen erhalten.

Video: 2019 CHEEKY BIKINI HAUL TRY ON | Winter Edition | Julia Rose

Geschnürt, gewickelt & gemustert – die heißesten Bademode-Trends für 2019

  • Schnür-DetailsSie sind dieses Jahr von den Stränden dieser Welt definitiv nicht wegzudenken: Swimwear-Modelle mit Schnürungen – entweder ganz dezent allover oder aber in Form von geschnürten Ausschnitten. Achtung: Sonnenschutz nicht vergessen, um zu verhindern, dass die Haut nach dem Sonnenbad so gestreift aussieht wie das Fell eines Tigers.
  • Knoten-DetailsSie ist kommende Saison das Must-Have für Pool und Strand: Beachwear mit lässigen Knoten- und Wickelelementen. Der Vorteil an den breiten Binde-Elementen ist, dass sie kleine Problemzonen geschickt verschwinden lassen. Tipp: Die geknoteten Oberteile eignen sich hervorragend für Frauen mit kleiner Oberweite, da sie optisch locker eine Körbchengröße mehr zaubern.
  • Muster – Der Sommer 2019 wird vor allem eins: auffällig! Denn Bikinis oder Badeanzüge fallen jetzt durch wilde Muster, stylische Cut-Outs oder coole Schriftzüge auf. Tipp: Gemusterte Badeanzüge verdecken nicht nur vorhandenen Bauchspeck, sie ergeben in Kombination mit einer lässigen Shorts auch im Nu ein alltagstaugliches Sommer-Outfit!

Die neue Swimwear für den Sommer

Reiseratgeber

Sie machen sofort Lust auf Sonne, Strand, und Meer: die Pool- und Strandoutfits der neuen Saison. Während schlichte Badeanzüge weiterhin jeder Figur schmeicheln und immer elegant wirken, sorgen bei Bikinis und Badeanzügen in diesem Jahr hohe Beine, sexy Schnürungen oder trendige Cut-Outs zusätzlich für das gewisse Extra. Der Sommer kann kommen!

Titelbild: © iStock.com – HconQ


The Author

Laura Seifert

Frau im Every-Day Look posiert für Foto auf Brücke

Viele Frauen und Männer suchen sehr lange und angestrengt nach einem Look, der für den Alltag geeignet ist: Praktisch soll er sein, aber dennoch für einen schicken Look sorgen. Der Everyday-Look ist also einfach, aber dennoch stylisch – mit einigen Tipps und Tricks gelingt dies jedem. Die richtige Planung ist dafür das A und O.

Die richtige Wahl der Kleidung

Insbesondere für Modemuffel empfiehlt es sich, schon beim Einkaufen darauf zu achten, Kleidung zu wählen, die nicht nur gut aussieht, sondern auch praktisch ist. Außerdem darf nicht der komplette Inhalt des Kleiderschrankes aus wilden Mustern und schrillen Farben bestehen. Der Grund: Sie lassen sich nur schwer miteinander kombinieren.

Ebenso wichtig für das Outfit für den Alltag: Es müssen sich möglichst viele zeitlose Kleidungsstücke im Schrank befinden! Einige Must-Haves sind schließlich immer im Trend und können teilweise jahrelang getragen werden – zum Beispiel eine trendige Jeansjacke, ein schicker Bleistiftrock oder ein eleganter Blazer.

Die Grundlage für das Alltags-Outfit: Viele Basics im Kleiderschrank

Einer der wichtigsten Tipps für einen funktionierenden Everyday-Look ist, die wichtigsten Basics stets griffbereit im Schrank zu haben. Dazu gehören Kleiderstücke, die die Grundlage für das Outfit des Tages bilden. Das betrifft vor allem Tanktops und Shirts in gedeckten Farben wie Weiß, Schwarz oder Beige. Auch die klassische Bluejeans darf nicht fehlen. Weiterhin müssen auch passende Schuhe vorhanden sein. Allen voran bequeme Sneaker und für den Sommer leichteres Schuhwerk wie Ballerinas oder offene Halbschuhe. Auch hier gilt: Es werden Designs mit möglichst wenig Muster gewählt!

Um diese Basics herum wird schließlich der Look des Tages aufgebaut. Ein einzelnes aufregendes Kleidungsstück bildet den Mittelpunkt des Looks und macht das Outfit ohne viel Aufwand zu einem tollen Hingucker.

Wichtig für den Alltag: Ordnung im Kleiderschrank!

Wer den Alltags-Look möglichst unkompliziert gestalten will, muss unbedingt auf Ordnung im Kleiderschrank achten. Dazu gehört es zum Beispiel, die Basics vom Rest der Kleidung zu trennen und sämtliche Kleidungsstücke zusätzlich nach Farbe zu sortieren. Damit braucht es morgens nur noch einen schnellen Griff in den Kleiderschrank – langes Wühlen und Suchen hat mit etwas Organisation ein Ende!

Der Everyday-Look bei Make-Up: Wie viel darf es sein?

Neben dem Wahl des Outfits nimmt bei manchen Frauen auch das Schminken viel Zeit am Morgen ein. Hier kann viel Zeit gespart werden, indem man eine Make-Up-Routine findet, die zum eigenen Typ passt und dennoch nicht zu viel Zeit in Anspruch nimmt. Dafür eigenen sich gut leichte Foundations, die einfach mit einem Make-Up-Schwamm aufgetragen werden können. Sie sind leichter und schneller zu handhaben als schwere Make-Ups. Zusammen mit etwas Mascara und ein bisschen Rouge für eine frische Optik ist das Tages-Make-Up perfekt!

Video: my easy everyday makeup look

Fazit: Den Alltags-Look langfristig planen und jeden Tag viel Zeit und Ärger sparen

Reiseratgeber

Wer sich morgens nicht mehr allzu viel Zeit für die Wahl des Outfits nehmen will, aber trotzdem täglich gut gestylt sein möchte, muss diesen Look gut planen. Insbesondere der Kauf von ausreichend vielen Basics ist dabei essenziell. Dies schafft eine gute Grundlage für ein Alltags-Outfit, das schnell um ein stylisches Highlight erweitert werden kann.

Titelbild: © istock.com – RossHelen


The Author

Laura Seifert

In Rosa eingerichtetes Babyzimmer

Bevor ein Baby auf die Welt kommt, sollte das Babyzimmer bereits fertig eingerichtet sein. Bevor man mit dem Einkauf von Möbeln startet, sollte zunächst eine Liste gemacht werden. Was braucht der Nachwuchs unbedingt? Und welche Dinge sind eher optional? Damit werdende Eltern an alles denken und auch für schwierige Grundrisse Lösungen finden, gibt dieser Artikel nützliche Tipps rund ums Thema Babyzimmer. 

Unterschiedliche Wickeltische und Babybetten unter der Lupe

Natürlich ist der Wickeltisch neben einem Babybettchen ein zentrales Möbel im Zimmer eines Säuglings. Auf diesem werden die Kleinen von nassen Windel befreit, eingecremt und regelmäßig frisch gemacht. Für kleinere Räume eignen sich besonders klappbare Wickeltische, während größere Wickelkommoden wesentlich mehr Platz benötigen. Je nachdem wie viele Quadratmeter der Grundriss des Zimmers hergibt, kann mit einem passenden Wickeltisch eingerichtet werden. Wer die Wickelkommode nach der Wickelzeit als normale Kommode weiter nutzen möchte, entscheidet sich für ein Modell mit abnehmbarem Wickelaufsatz. Das Babybett wird ab einem Lebensalter von etwa sechs Monaten benötigt. Zumeist handelt es sich hier um sichere Gitterbetten, die höhenverstellbar sind und abnehmbare Stäbe haben. Besonders funktional sind Babybetten, die umgebaut werden können, sodass das Möbelstück mit dem Kind mitwächst und später zu einem Kinderbett wird.

Für optimale Sicherheit sorgen

Alle Möbelstücke und Accessoires in einem Babyzimmer sollten mögliche Verletzungen des Babys vorbeugen, also zum Beispiel abgerundete Kanten aufweisen. Auch sonst muss auf die Sicherheit in einem Säuglings- und Kleinkinderzimmer besonders geachtet werden! So muss eine sichere Wickelkommode einen Fallschutz besitzen und das Babybett mit seitlichen Gitterstäben ausgestattet sein, welche gering genug sind, damit der Kopf des Babys nicht hindurchpasst.

Von Nestchen und Betthimmeln raten Kinderärzte heutzutage ab, um den sogenannten „Plötzlichen Kindstod“ zu vermeiden.

Des Weiteren müssen alle Bilderrahmen, Wandregale und Lampen fest an der Wand verankert werden, um das Kleine nicht zu gefährden.

Dekoration und Beleuchtung erzeugen ein gemütliches Flair

Um im neuen Babyzimmer eine heimelige Atmosphäre zu erzeugen, die Geborgenheit vermittelt, sollten frisch gebackene Eltern kindgerechtes Dekor, schöne Wandtapeten und Lampen mit sanftem Licht anbringen. So kann das Zimmer zum Beispiel in zarten Pastellfarben gestaltet werden, wie Cremegelb, Rosa, Hellblau, Flieder oder Lindgrün. Wer es etwas bunter mag, gestaltet die Wände mit lustigen Wandstickern und bunt bedruckten Tapeten.

Reiseratgeber
Hierbei sollte man darauf achten, nur Wandfarbe und –kleber zu verwenden, die nicht gesundheitsschädlich sind!

Schön wirken zudem Deckenbilder oder Mobiles über dem Babybettchen, denn die Kleinen schauen in den ersten Monaten sehr viel nach oben. Damit Eltern beim Wickeln alles gut im Blick haben, sollte eine Leuchte mit warmem Licht über dem Wickeltisch angebracht werden. In der Zimmermitte kann eine Hängeleuchte montiert werden, die nach Möglichkeit dimmbar ist, um – je nach Stimmung – eine andere Beleuchtung wählen zu können. Nachtlichter oder kleine Babylämpchen helfen wunderbar beim Einschlafen.

Video: #1 Babys Erstausstattung | Das braucht ihr wirklich 👶🏼🍼 | mamiblock

Was muss bei der Ausstattung eines Babyzimmers beachtet werden?

Zusammenfassend sollten Eltern bei der Einrichtung des ersten Babyzimmers folgendes beachten:

  • zum Wickeln dient ein klappbarer Tisch oder eine Kommode mit abnehmbarem Wickelaufsatz
  • ein Bettchen mit Gitterstäben ist ab 6 Monaten verwendbar
  • Sicherheit wird durch abgerundete Kanten, eine Wickelkommode einen Fallschutz und sicher montierte Regale, Lampen und Bilderrahmen erzeugt
  • auf einen geringen Abstand der Gitterstäbe und das Weglassen von Nestchen und Betthimmeln muss unbedingt geachtet werden
  • gemütliches Flair schaffen Eltern mit farbiger Wandgestaltung in Pastellfarben oder mit kindgerechten Tapeten
  • die Zimmerdecke kann kreativ gestaltet werden, da Babys im Liegen ihre Welt entdecken
  • für eine sanfte, aber ausreichende Beleuchtung sorgen

Textbild: © istock.com – KatarzynaBialasiewicz


The Author

Laura Seifert

Schöne Frau mit Jacke und Schuhen in den Händen

Stilsicher ins neue Jahr starten? Mit den neuen Mode Trends 2019 kein Problem! Obwohl nicht alle diesjährigen Lieblingsstücke in der modischen Versenkung verschwinden, überrascht die Modewelt mit einigen neuen It-Pieces, an denen definitiv keine Fashionista vorbeikommen wird. Das sind die wichtigsten Fashion-Highligts, die modisch garantiert auf das Frühjahr einstimmen!

Bei Farben gilt für das neue Modejahr: Nude, nude, nude! Textilien in sanften Beige-, Creme- oder Cameltönen versprechen im Frühjahr eine softe Natürlichkeit und und werden nun nicht mehr in Kombination mit knalligen Farben getragen, sondern im Nude-Komplett-Look präsentiert. Ultraviolett, die Lieblingsfarbe des Winters, geht 2019 vorerst in die Sommerpause.

Im Büro hat der Klassiker in Grau ausgedient. Der neue Office-Look wird bunt und die Kreationen der internationalen Designer sorgen in Form von Power Suits in den Signalfarben rot, pink oder gelb für Furore in der Modewelt.

Flower-Power? Unbedingt! Im neuen Jahr wird´s gemustert. Ob Zebra-Print oder Blumenmuster: Die neue Mode lädt dazu ein, unterschiedliche Muster wild miteinander zu kombinieren und eine ganz individuelle Kombination zu kreieren. Fashion-Tipp: Wer mag, kann auch auf Maxikleider zurückgreifen, die bereits im Mustermix erhältlich sind.

 

Diese Fashion-Trends bringt der Frühling

  1. Radlerhosen

Haben sie sich im Sommer 2018 noch eher zurückhaltend präsentiert, starten sie in der kommenden Saison voll durch: die Radlerhosen. Das knallenge Beinkleid, das ein bis zwei Handbreit vor dem Knie oder direkt davor endet, ist nicht nur angenehm zu tragen, es lässt sich auch sehr vielseitig stylen! Eine stilsichere Alternative zu den Radlerhosen sind lässige Bermuda-Shorts, die der Hotpants nun endgültig den Rang ablaufen.

  1. Helles Denim

Adieu Dark Denim! Zumindest vorerst. Denn 2019 erobern helle Jeanswaschungen nun nach den Laufstegen auch die Straßen sämtlicher Modemetropolen. Fashion-Tipp: die Acid-Wash-Jeanshose im Style der 80er-Jahre!

  1. Häkel-Pieces

Sie macht bereits jetzt Lust auf Sommer, Sonne und Meer! Die grob gestrickte Masche lässt nicht nur als einer der großen Modetrends 2019 die Herzen modebewusster Frauen höher schlagen, sie ist auch herrlich luftig. Hippie-Feeling garantiert!

 

Schuhe & Accessoires: die neuen Must-haves

Eins steht fest: Im neuen Jahr kommt Großes auf die Modewelt zu. Denn Statement-Ohrringe lösen nun als einer der Mode Trends 2019 filigrane Schmuckstücke ab und werden in Kombination mit zurückhaltenden Kleidungsstücken zum I-Tüpfelchen des Outfits. Und auch sie kommen jetzt in Übergröße daher und bieten dazu endlich genügend Platz für alles, was Frau unterwegs braucht: trendige XXL-Handtaschen.

Auch wenn spitze Pumps & Co. einen schlanken Fuß zaubern und die Beine optisch verlängern, sorgen diese modischen Konkurrenten künftig für einen starken Auftritt: Schuhe mit karreeförmiger Spitze. Und: Das rechteckige Schuhwerk ist nicht nur ein absoluter Eyecatcher, sondern auch ultra bequem. Win win!

Das neue Modejahr wird laut, bunt und mutig!

Reiseratgeber

 

Fashionistas aufgepasst! Die neuesten Kreationen der Designer für das kommende Jahr sind ein guter Grund, sich modetechnisch schon einmal auf den Frühling einzustimmen und Ausschau nach den trendigen Neulingen zu halten. In diesem Sinne: Viel Freude beim Shoppen!

Titelbild: © istock.com – jacoblund


The Author

Laura Seifert

Schuhe und Putzutensilien

Saubere und gepflegte Schuhe sind das A und O für ein gelungenes und ordentliches Outfit. Doch Schuhe unterschiedlichster Materialien stellen so ihre Anforderungen an die Pflege, das macht den Schuhputz zur Herausforderung.

Gut geputzt ist halb gewonnen

Was das Schuheputzen anbelangt, kann kein allgemein gültiger Rat gegeben werden. Denn es kommt auf die Beschaffenheit der Schuhe an und auch auf den Verschmutzungsgrad. Was jedoch für jedes Schuhwerk gilt ist die Tatsache, je sauberer und gepflegter sie aussehen, desto mehr fallen sie positiv ins Auge. Nichts ist nämlich schlimmer als rissige, schmutzige oder abgenutzte Schuhe. Das Schuhwerk ist auch heute noch ein Aushängeschild für einen ausgeprägten Ordnungssinn und vor allem Genauigkeit bis ins Detail. Denn eigentlich schaut ja niemand hinunter auf die Füße, während eines Gesprächs und Schuhe sollen vorwiegend eine nützliche Aufgabe erfüllen und bequem sein. Doch egal ob High-heel oder Turnschuh – wer mit ungepflegten Schuhen durchs Leben geht, sieht schnell schmuddelig aus.
Schuhpflege hat aber nicht nur einen Prestigewert.

Wer seine Schuhe regelmäßig putzt spart bares Geld.

Je länger die Schuhe nämlich halten, desto weniger oft muss neues Schuhwerk angeschafft werden.

Schuhe aus Leder – so bleiben sie lange schön

Das Naturmaterial Leder ist ein beliebter Werkstoff für Schuhe. Hauchfeines Wildleder oder robuste Treter aus Rindsleder sind ebenso häufig in Schuhregalen zu finden wie das eher unkomplizierte Kunstleder. Lederpflege für hochwertige Schuhe ist alle vierzehn Tage aufzutragen, bei starker Beanspruchung auch wöchentlich. Das mag zeitaufwendig sein, aber wird die Lederpflege vernachlässigt, so wird das Material steif und kann anfangen unschöne Risse zu bilden. Diese irreparablen Schäden lassen sich vermeiden, indem Fette und Öle, beispielsweise über eine Schuhcreme, auf den Schuh draufgeputzt werden. Vorher muss eventueller Schmutz mit einer weichen Bürste sanft entfernt werden. Eine Schicht Schuhwachs am Ende der Prozedur lässt den oft getragenen und geliebten Lederschuh wieder wie neu glänzen. Bei Wildlederschuhen kann übrigens eine härtere Bürste verwendet werden, damit die gewollt raue Oberfläche erhalten bleibt.
Nach dem Tragen ist es wichtig, den Lederschuh gut auslüften zu lasse. Ist der Schuh nach dem Ausziehen noch warm, am besten einen Schuhspanner verwenden, damit der Lederschuh nach dem Auskühlen seine Form behält.

Lackleder stellt eine besondere Lederform dar und darf keinesfalls mit Bürsten bearbeitet werden und auch Schuhcreme oder -wachs ist sinnlos. Ein weicher Schwamm mit Lacklederlotion oder Lacklederöl hingegen bringt den Lackschuh wieder zum glänzen.

Video: DIY UPCYCLING: Schuhe verschönern! | Aus alt mach neu!

Textil, Synthetik und Gummi als pflegeleichte Alternativen

Ein Gummischuh ist wohl am einfachsten zu reinigen. Wasser, Tuch und Bürste reichen aus, um den Schuh wieder wie neu aussehen zu lassen. Reicht die Muskelkraft nicht aus den Schmutz zu entfernen, kann sogar etwas herkömmliches Putzmittel ins Wasser gegeben werden.
Auch für einen Schuh aus Baumwolle reicht Wasser aus, um ihn zu säubern. Ein wenig Shampoo im Putzwasser hilft, hartnäckige Verschmutzungen zu entfernen.

Reiseratgeber
Jedoch dürfen Stoffschuhe nicht zum Trocknen auf die Heizung gestellt werden. Lieber 2 oder 3 Tage Trocknungszeit in Kauf nehmen, denn zu heiße Luft hat den Effekt, dass das Material zu sehr austrocknen und unelastisch werden würde.

Wer Synthetikschuhe reinigen will benötigt dazu:

  • Bürste
  • Lappen oder Schwamm
  • spezielle Synthetikschäume

Bei Synthetikoberflächen sind Cremes und Wachse unbrauchbar, da das synthetische Material sie nicht aufnehmen kann.

Putzen je nach Material

Verschiedene Obermaterialien bei Schuhen erfordern verschiedene Putztechniken und unterschiedliches Putzzubehör. Damit Schuhe erst gar nicht rissig, abgenutzt oder schmuddelig aussehen, ist es ratsam, regelmäßig Pflegeprodukte anzuwenden und Schmutz nicht eintrocknen zu lassen.

Titelbild: © istock.com – NorGal


The Author

Laura Seifert

Frau mit Mütze

Wer seinen schlichten und unauffälligen Winter-Look aufpeppen möchte, braucht eine coole Mütze. Doch viele Menschen haben das Problem, dass sie gar nicht wissen, welche Mütze Ihnen steht. Wir klären auf. 

Welche Mütze passt zu mir?

Das Wichtigste beim Mützen-Check: Es muss darauf geachtet werden, welche Gesichtsform vorhanden ist. Hier kommt es darauf an, welche Form das Gesicht des Trägers oder der Trägerin mit einer Mütze aufgepeppt werden soll:

  • Rundes Gesicht
  • Ovales Gesicht
  • Herzförmiges Gesicht
  • Eckiges Gesicht

Für all diese Gesichtsformen gibt es die unterschiedlichsten Modelle an Mützen, sodass wirklich jeder die Mütze finden kann, welche ihm oder ihr wirklich steht.

Wir geben die Antwort auf die Frage: Welche Mütze passt zu mir?

Diese Mütze passt zum ovalen Gesicht

Das ovale Gesicht zeichnet sich dadurch aus, dass harmonische und ausgeglichene Proportionen vorhanden sind, welche das Gesicht länglich und schmal aussehen lassen. Wer ein ovales Gesicht hat, kann sich wirklich freuen: Denn hier passt fast jede Mütze zum Träger oder zur Trägerin. Da spielt es keine Rolle, ob eine süße Pudelmütze, die kuschelwarme Trappermütze, eine lässige Beanie oder die elegante Baskenmütze. Bei einem ovalen Gesicht ist es zwar nicht erforderlich auf das Modell der Mütze zu achten, sondern viel mehr auf die Farbe.

Reiseratgeber
Hier sollte immer darauf geachtet werden, dass es sich um eine Mütze handelt, welche zum eigenen Farbtyp passt.

Wer beispielsweise ein kühler Farbtyp ist, weist eine helle Haut auf, welche häufig einen bläulichen Unterton hat. Zu diesem Farbtyp passen kalte Farben. Zum Beispiel:

  • Mint
  • Grau
  • Blau

Wer allerdings zu den warmen Farbtypen gehört und dessen Teint einen goldenen Unterton hat, der sollte darauf achten, dass ausschließlich warme Farben diesem Typ schmeicheln. Zum Beispiel:

Diese Mütze passt zum eckigen Gesicht

Die charakteristischen Merkmale für das eckige Gesicht: Die Kinn- und die Stirnpartie sind in etwa gleich breit. Hinzu kommt, dass die Wangenknochen meisten stark ausgeprägt sind. Auf die Frage: Welche Mütze passt zu mir, wenn ich ein eckiges Gesicht habe, lautet die Antwort: Alle Mützen, welche dafür sorgen, dass die kantigen Gesichtspartien durch das ausgewählte Modell weicher aussehen. Hier eignen sich vor allem gestrickte Beanies oder Baskenmützen. Eben Mützen, welche etwas mehr Volumen aufweisen. Wenn extra Harmonie in seinem Gesicht erzielen möchte, zieht die Mütze einfach schräg herunter. Und auch die gerade voll im Trend liegenden Strick-Stirnbänder im XXL-Format können einem eckigen Gesicht mehr Harmonie verleihen.

Diese Mützen passen zum herzförmigen Gesicht

Typische Merkmale von herzförmigen Gesichtern sind die etwas ausgeprägten Wangenknochen, die breitere Stirn und die spitze Kinnpartie. Hier eignen sich voluminöse Modelle, welche locker fallen. Trappermützen mit Ohrenklappen lassen die Kinnpartie breiter und das Gesicht somit harmonischer wirken. Für das herzförmige Gesicht bieten sich aber auch Modelle mit Zöpfen, Bommeln oder anderen Verzierungen an.

Video: Die PERFEKTE Mütze für JEDEN Kopf | SAT.1 Frühstücksfernsehen

Die Mützen stehen runden Gesichtern

Runde Gesichter lassen sich an typisch charakteristischen Merkmalen erkennen: Diese Gesichter sind in der Regel gleichmäßig geformt und fallen mit ausgeprägten Wangenknochen auf. Wer ein rundes Gesicht hat, sollte darauf achten, dass die Mütze dieser Form entgegenwirkt. Hier eignen sich Modelle welche am Oberkopf sehr viel Volumen ermöglichen. Aber auch Schirmmützen lassen das runde Gesicht markanter wirken.

Mit Leichtigkeit winterlich stylen

So unterschiedlich die Gesichtsformen, so unterschiedlich sind auch die Mützen, welche im Handel angeboten werden. Wer hier auf kleine Styling-Merkmale achtet, kann sein Gesicht so richtig schön winterlich in Szene setzen.

Titelbild: © istock.com – ASIFE


The Author

Laura Seifert

Mehrere Oberteile in herbstlichen Farben aufgehängt auf einem Kleiderständer

Die Herbsttage sind oft ein wenig launisch, die Sonne wechselt sich mit dunklen Regenwolken ab, der Morgen und der Abend sind oft schon frostig und am Nachmittag ist noch bestes Sonnenwetter angesagt. Die Kleidung muss also auf die Kapriolen der Herbsttage abgestimmt werden, perfekt gelingt das mit dem sogenannten Lagen-Look.

Die Idee des Lagen-Looks

Der Lagen-Look oder das Zwiebelschalenprinzip sind recht schnell erklärt. Mehrere dünne und dicke Kleidungsstücke werden übereinander gezogen und können bei Bedarf einzeln ausgezogen werden, so dass man immer an die Außentemperatur angepasst ist. Es muss weder geschwitzt noch gefroren werden und die Gefahr sich zu erkälten wird minimiert. Neben dem Warmhaltefaktor gibt es natürlich auch noch den modischen Gesichtspunkt. Eine Weste über einen Longpullover ist ein Outfit für viele Gelegenheiten und kann sowohl verspielt als auch bürotauglich sein.
Achten sollte man beim Layering-Look auf folgende Aspekte:

  • maximal vier Schichten übereinander tragen
  • unterschiedliche Längen sind ein Muss um stylish zu wirken
  • keine Schicht sollte auf der breitesten Stelle des Körpers enden
  • wer klein ist, sollte die längste Lage maximal bis zur Mitte des Oberschenkels wählen
  • verschiedene Kleidungsstücke, die Ton in Ton gehalten werden, bringen den Lagen-Look am besten zur Geltung
  • wenn der Look aufgrund der Schichten zu unförmig wird, kann ein breiter Taillengürtel Abhilfe schaffen

Der Lagen – Look im Herbst – Must Haves für Fashionistas

Die Modetrends im Herbst lassen einen aufregenden Lagen-Look zu. Der Animal-Print ist dabei besonders angesagt und kann als zartes Top unter der weißen Bluse für reizende Einblicke sorgen, doch auch der Blazer im Leo-Look mit einer schlichten Longbluse darunter interpretiert den Layering-Look neu. Der trendige Cowboy-Look ist ebenfalls wie gemacht für den Zwiebel-Style. Hierfür einfach eine Weste über das Karo-Hemd ziehen oder das Jeanshemd mit Pullunder obendrüber einfach zum kurzen Blazer kombinieren und fertig ist der Cowboy-Lagen-Look.
Sweatshirts und -jacken von Esprit passen ebenso zu den Zwiebellagen und halten morgens auf dem Weg zur Arbeit warm, sind aber ebenso schnell über den Stuhl gehängt oder um die Hüften gebunden, wenn die Mittagssonne lacht.

Der Hit der Saison ist übrigens Tweed und erstaunlicherweise ist auch der dicke Wollstoff schnell in den Lagen-Look integriert. Ein kurzer Mini aus Tweed und eine dünne Bluse, die unter dem passenden Tweedblazer hervorlugt gehören zweifelsfrei in die Kategorie Lagenlook. Für die Taxifahrt zur After-Work-Party kann ein Trenchcoat für den passenden Chic und den wärmenden Effekt sorgen.

Video: Layering » Mode-Tutorial » Lagenlook richtig stylen | STYLIGHT

Muster und Farben

Unterschiedliche Längen sind wichtig für einen gelungenen Lagen-Look, aber auch Muster und verschiedene Materialien sind unverzichtbar für ein gelungenes Outfit für den Herbst. Wer mit der Dicke und dem Stil der Stoffe spielt, hat auch den entscheidenden Vorteil sowohl dicke als auch dünne Kleidung zu tragen und sich der Temperatur perfekt anzupassen. Lange Satinbluse und kurzer Strickpulli sind eine ideale Kombi in Sachen Layering-Look für den Herbst. Denn das kühle Satin und die warme Wolle gehen eine Symbiose ein, die warm hält, schick ist und trotzdem auch für warme Stunden geeignet ist, denn der Pulli kann ganz einfach ausgezogen werden.
Wer den Lagen-Look modisch auf die Spitze treiben will, wählt neben den unterschiedlichen Längen auch unterschiedliche Muster. Punkte und Streifen, Wellen und geometrische Formen – alles ist erlaubt, aber ehe es zu bunt und unübersichtlich wird, lieber nur zwei Prints oder zwei verschiedene Farben miteinander kombinieren.

Lagen für den Herbst – so sieht’s gut aus

Reiseratgeber
Der Lagen-Look ist optimal für die unterschiedlichen Tagestemperaturen. Viele Kleidungsstücke die im Herbst 2018 angesagt sind, eignen sich hervorragend für den Zwiebel-Look und lassen aufregende Kombinationsmöglichkeiten zu.

Titelbild: ©iStock.com – nicoletaionescu


The Author

Laura Seifert