Warum wir Marken – Sneaker so sehr lieben

Sneaker mit Herz

Jugendliche und Junggebliebene greifen auffallend häufig zu Marken-Sneakers, obwohl No-Name Produkte nur einen Bruchteil davon kosten. Der Grund dafür ist der Hype um gerade angesagte Marken-Sneaker und wer zur Gruppe der Coolen und Angesagten gehören will, der trägt die aktuelle angesagten Marken-Sneakers.

Marken-Produkte lösen einen Hype aus

Die jungen Leute von heute haben ihre eigenen Regeln und Interessen, die vor allem vom Internet bestimmt sind. Wer sich über die aktuellen Modetrends informieren will, geht dafür auf die entsprechenden Modeblogs und sucht danach, welche Marken-Sneakers derzeit voll im Trend liegen. Um viele anerkannte Marken-Produkte gibt es einen regelrechten Hype, der aus unterschiedlichen Gründen entsteht. Aber die Jugendlichen reagieren sofort darauf, denn für sie ist es wichtig, zur richtigen Gruppe zu gehören und genau das drücken sie mit ihren Marken-Sneakers aus.

Mode dient ihn zur Selbstdarstellung, was unerhört wichtig und dementsprechend ernst genommen wird. Wer also zu No-Name Sneakers greift, riskiert es, von seinem sozialen Umfeld oder dem Freundeskreis schief angeschaut zu werden.

Video: Die 10 teuersten Sneaker der Welt

Es müssen die richtigen Marken sein

Marken-Sneakers zu tragen ist allerdings nicht allein ausreichend, um von den anderen Gruppenmitgliedern akzeptiert zu werden oder Eindruck auf völlig Fremde zu schinden. Es müssen die Marken-Sneakers sein, die gerade voll in sind, um nicht als jemand zu gelten, der sich nicht genügend informiert hat, was zurzeit gerade angesagt ist. Marken-Sneakers zu tragen, die eigentlich nicht mehr in sind, ist genauso daneben wie No-Name Sneakers zu tragen.

Die angesagten Marken-Sneakers geben ihren Trägern das Gefühl, alles richtig gemacht zu haben und damit ein vollwertiges Mitglied der angesagten Gruppe zu sein. Sie vermitteln das nötige Selbstvertrauen, um locker und stilsicher zugleich zu wirken. Diese Generation Jugendlicher bezieht als erste Generation alle Informationen vorwiegend aus dem Internet und bevorzugt dabei soziale Medien, in denen sie fest verwurzelt sind und die das eigene Handeln und Selbstverständnis stark beeinflusst.

Je größer der Hype, desto wichtiger ist Besitz

Wenn ein Paar Marken-Sneakers zum ‚Must-have‘ wird, bauschen die zahlreichen Fans diesen Hype zusätzlich auf. So kann der Erst-Verkauf eines neuen Marken-Sneakers selbst zum Event werden und die Kunden nehmen dann gern lange Wartezeiten in Kauf, um zu denjenigen zu gehören, die eben dieses Paar Marken-Sneakers gekauft haben. Dabei ist die Qualität des Produktes eher nebensächlich, während die Preisfrage dem Kunden schon eher wichtig ist. Liegt der Preis der angesagten Sneakers sehr hoch, steigt gleichzeitig die Begehrlichkeit bei den Fans, denn so wird der Kreis der Träger kleiner und damit auch angesehener. Allerdings kann ein solcher Trend bei Marken-Sneakers auch schnell wieder umschlagen und plötzlich sind ganz andere Modelle in.

Reiseratgeber
Bei der Kaufentscheidung für ein Paar Marken-Sneakers sind neben der Qualität auch die Art der Herstellung nebensächlich, es sei denn, sie ist ein Bestandteil der Werbekampagne. Jedoch zeigen die Käufer der beliebtesten Marken-Sneakers kaum ein Interesse dafür, wo und wie der Sneakers produziert wurde.

Nur Marken-Sneakers zu tragen hilft nicht

Alles in allem sind die wichtigten Gründe für den Kauf von einem Paar modisch bekannte Marken-Sneakers eine Art Gruppengefühl, an dem alle teilnehmen wollen. Marken-Sneakers werden daher eigentlich erst interessant, wenn es um sie herum einen Hype gibt, der sich im Internet wie ein Flächenbrand ausbreitet.

Die Käufer wählen ihre Sneakers weniger danach aus, ob sie gut passen und bequem sitzen, sondern sie müssen das angesagte Label tragen. Das garantiert dann die Zugehörigkeit in der gewünschten, sozialen Gruppe.

Titelbild: © istock.com – cheekylorns


The Author

Laura Seifert

Comments

Leave a Reply