Klamotten leihen im Internet – was hat es damit auf sich?

Online Klamotten leihen statt kaufen und dabei sparen? Das geht! Warum der neue Internet-Trend eine gute Alternative zum teuren Shoppen ist und wie die Kleider-Leihe genau funktioniert.

Kleider mieten – welche Gründe sprechen dafür?

Fakt ist: Steht ein festlicher Anlass wie eine Hochzeit oder ein Empfang bevor, ist das Mieten von Abendkleid & Co. eine tolle Alternative zum Kaufen der exklusiven Kleidungsstücke.

Nicht selten verschwindet ein im Vorfeld für viel Geld gekauftes Outfit nach der Feier in den hintersten Ecken des Kleiderschranks. Wer die Kleider dagegen nur mietet, der sieht einen ganzen Abend lang umwerfend aus und schont dabei auch noch sein Portemonnaie.

Denn gerade bei Designerkleidung kostet das Klamotten leihen nur einen Bruchteil des ursprünglichen Kaufpreises und es bleibt mehr Platz im Schrank für die Stücke, die gerne und regelmäßig getragen werden.

Das Thema Nachhaltigkeit ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt im Bezug auf die Klamotten-Leihe. Schnell landen in der heutigen Wegwerf-Gesellschaft teure Kleidungsstücke auf dem Müll, da sie schlichtweg nicht mehr gefallen.

Hier ist ein Umdenken angesagt, weshalb diverse Online-Shops inzwischen nicht nur elegante Abendgarderobe, sondern auch alltägliche und praktische Kleidung und Kleidung für Babys und Kleinkinder können gemietet werden.

Klamotten leihen im Internet – so geht’s!

Bekleidung online mieten läuft im Grunde ebenso ab wie zur Zeit des Karnevals. Hier kaufen die Jecken ihr Outfit nicht, sondern mieten es bei einem Kostüm-Verleih.

Inzwischen lassen sich nicht nur Kleider & Co. ganz bequem online ausleihen, sondern auch Accessoires wie Handtaschen oder Schmuck.

Der Clou: Einige Online-Shops bieten sogar die Möglichkeit an, sich zusätzlich eine kostenlose Zweitgröße zu bestellen, um in puncto Größe auf Nummer sicher zu gehen.

Und so funktioniert das Mieten: Nach der Auswahl der Kleidungsstücke wird online ein Datum hinsichtlich der Rückgabe der gemieteten Ware vereinbart.

Anschließend macht sich das Kleid auch schon auf den Weg zu seiner „Trägerin auf Zeit“. Meist können die Kleider nur über einen begrenzten Zeitraum hinweg ausgeliehen werden.

Video: Kleider mieten als Trend | Servicezeit | WDR

Klamotten leihen – die Vorteile

Cocktail- oder Abendkleider werden meist nur einige wenige Male getragen. Ein einmal getragenes Stück kann natürlich nicht wieder zurück ins Geschäft gebracht werden. Ein gemietetes Kleid dagegen schon!

Wer kein Vermögen für sein festliches Outfit ausgeben möchte und dennoch einen Abend lang wie ein Filmstar aussehen möchte, der leiht sich kurzerhand ein sündhaft teures Designerkleid. Denn der Mietpreis für die schönen Teile ist auch für Normalverdiener absolut erschwinglich.

Da die meisten Online-Shops ihre Kleider nur maximal 15 Mal verleihen, bevor sie diese aus dem Verkehr ziehen, ist auch die Qualität der Stücke hervorragend. Außerdem erfolgt die Reinigung und – falls nötig – die Ausbesserung der Kleider nach der Rückgabe durch den jeweiligen Anbieter.

Gut zu wissen: Die meisten Online-Shops versichern ihre Kunden gegen Flecken. Auch normale Gebrauchsspuren oder kleinere Risse sind meist im Preis inbegriffen. Erst bei größeren Beschädigungen wird der Kunde zur Kasse gebeten.

Reiseratgeber

Nachhaltiges Einkleiden: Kleidung mieten statt kaufen!

Wer seinen Kleiderschrank nicht überfüllen möchte und gleichzeitig einen Beitrag zur Nachhaltigkeit im Textilbereich leisten möchte, der leiht sich seine Klamotten einfach. Das Mieten spart Geld und macht das traumhafte Stück dennoch zum Eigentum – wenn auch nur für kurze Zeit.

Titelbild: © iStock – Zinkevych

The Author

Laura Seifert

Comments

Leave a Reply