Die coolsten skandinavischen Modemarken

Frau, die einen rosa Pullover einer skandinavischen Modemarke trägt

Mode entwickelt sich und ist ständig in Bewegung. Daher gilt es, den Blick über den Tellerrand schweifen zu lassen und andere Modemarken zu entdecken. Besonders skandinavische Modemarken werden immer beliebter. Warum? Schlichtheit, Stilsicherheit und Eigenwillen, der sich von den bekannten und zunehmend immer ähnlich werdenden Modelabels abhebt. Egal ob schwedische oder dänische Mode – anders ist sie auf jeden Fall.

Lässig und modern: das dänische Label Ganni

Ganni zählt wohl zu den bekanntesten skandinavischen Modemarken und erfreut sich auch vor allem bei Modebloggern an großer Beliebtheit. Durch ein extrem großes Sortiment an Röcken, Kleidern, aber auch Unterwäsche, Schuhen und Accessoires, lassen sich die einzelnen Teile von Ganni extrem gut kombinieren und sorgen garantiert für einen Hingucker.

Besonders angesagt sind die motivbedruckten Shirts des Labels, egal ob große Früchte oder kleine Printbotschaften – diese Shirts sind sehr oft bei Instagram Influencern zu sehen. Verspielte Maxikleider mit dezentem Blütendruck oder lässige Schuhe, die sich mit Kleid oder Jeans kombinieren lassen, lassen sich auch ganz einfach im Online-Shop des Labels bestellen.

Skandinavische Coolness: das schwedische Label Acne Studios

Skandinavische Modemarken sind nicht nur in Dänemark, sondern auch in Schweden zuhause. Die Marke Acne Studios („Ambition to Create Novel Expressions“) wurde bereits 1996 von Jonny Johansson gegründet. Das Label bietet Frauen- und Herrenmode, besonders Jeans, Lederjacken und Cardigans sind bei Fans von Acne Studios äußerst beliebt, da die Stücke sehr hochwertig und zudem schlicht zeitlos sind.

Reiseratgeber
Einen wahren Kultstatus haben jedoch die Schuhe, bzw. Sneaker, die mit Comicgesichtern verziert sind. Der Clou: jede Saison werden sie abgeändert, bzw. zieren neue Gesichter die Schuhe. Diese sind ebenfalls bei Bloggern und auf Instagram für eingefleischte Fans ein wahrer Trend.

Sachlich, trendig und nachhaltig: das schwedische Label Filippa K.

Seit 1993 produziert das schwedische Label Filippa K. einfache, sachliche und hochwertige Mode. Das weniger oft mehr ist, haben skandinavische Modemarken längst erkannt und entwickeln ihre Kollektionen nach diesem Credo. Die Gründerin Filippa Knutsson wollte seit Gründung des Labels einfache und unkomplizierte Mode entwickeln und ist sich diesem Vorsatz bis heute treu geblieben.

Zur Kollektion zählen beispielweise die klassischen Trenchcoats, aber auch schlichte Blazer, die sich ganz einfach und stilsicher kombinieren lassen. Auch modische Teile für Herren, etwa die berühmten „Holzfällerhemden“, legere Jeans und Oberteile, zählen zur Auswahl von Filippa K., ebenso wie kuschelige Strickmode oder auch sportliche Designs, die sich auch im Alltag spielend leicht kombinieren lassen. Daneben setzt sich die Gründerin für Nachhaltigkeit ein und produziert ihre Mode fair und umweltfreundlich. Es ist das Ziel, bis 2030 alle Kollektionen zu 100% nachhaltig herzustellen.

Video: Serie Stil-Check (2): Kopenhagen | Euromaxx

Ob nun Schweden oder Dänemark: skandinavische Modeschöpfer kreieren mit ihren Kollektionen stille Trends, nach denen bewusst gesucht werden muss.

Ganz nach skandinavischer Wesensart ist die Mode nicht „laut“ und besticht nicht durch schrille Farben, sondern setzt auf Natürlichkeit und der Besinnung zurück zur Natur, ohne dabei bieder oder spießig zu wirken. Ganz gleich, ob sportlich oder klassisch, die skandinavischen Modemarken bieten für jeden Geschmack etwas. Somit setzen skandinavische Modemarken auf Qualität, gepaart mit dem typisch nordischen Lebensgefühl aus Freiheit, Naturverbundenheit und Lebensfreude, die sich Mann wie Frau nicht entgehen lassen sollte.

Titelbild: ©iStock.com – SanneBerg


The Author

Laura Seifert

Comments

Leave a Reply