Darauf müssen Sie beim Kauf eines Schulrucksacks achten

Mädchen welches ein Rucksack trägt

Der Kauf eines Schulrucksacks gestaltet sich oft schwierig. Dieser soll schließlich nicht nur dem Kind gefallen, sondern überdies praktisch, stabil und sicher sein. Auch der gesundheitliche Aspekt darf nicht vernachlässigt werden.

Diese Auszeichnungen helfen bei der Auswahl

Die Vielfalt der angebotenen Schulrucksäcke ist immens. Schnell geht der Überblick verloren angesichts der unzähligen verschiedenen Modelle. Das erste Kriterium zur Selektion der in Frage kommenden Rucksäcke sind die vorhandenen Auszeichnungen. Hierzu gehören

  • das Emblem der Schulranzennorm DIN 58124
  • das GS-Siegel für geprüfte Sicherheit

Die Industrienorm DIN 58124 wurde eigens für Schulranzen entwickelt und enthält genaue Vorgaben zu den verschiedenen Eigenschaften eines Schulrucksacks.

Trägt ein Schulrucksack das entsprechende Emblem, wurden bereits viele Kriterien hinsichtlich Sicherheit, Gesundheit und Komfort getestet.

Somit können Eltern ein gesteigertes Vertrauen in diese Rucksäcke setzen und müssen nicht die aufwendige Überprüfung sämtlicher möglicher Schwachstellen übernehmen.

Das GS-Siegel für geprüfte Sicherheit ist ein weiteres zuverlässiges Zeichen zur Erleichterung bei der Auswahl des künftigen Schulrucksacks.

Den strengen Prüfungen zum Erhalt dieses Siegels unterliegen nicht nur die fertigen Produkte, bereits die Fertigung wird kontinuierlich kontrolliert. Das Emblem der Schulranzennorm und das GS-Siegel stehen somit für ein hohes Qualitätsniveau

Diese Details sorgen für Sicherheit im Straßenverkehr

Der Faktor Sicherheit ist einer der wichtigsten Punkte bei der Auswahl des passenden Schulrucksacks. Natürlich möchten Eltern alle nötigen Maßnahmen für einen sicheren Schulweg ergreifen.

Denn gerade in der kalten Jahreszeit ist das Kind morgens in der Dämmerung oder sogar in der Dunkelheit unterwegs.

Damit andere Verkehrsteilnehmer den Nachwuchs auch bei schlechten Lichtverhältnissen gut sehen können, gelten bestimmte Vorgaben bezüglich der äußerlichen Merkmale eines Schulrucksacks.

Die Schulranzennorm DIN 58124 gibt vor, dass mindestens 20% der sichtbaren Front- und Seitenflächen aus fluoreszierendem und 10% aus retroreflektierendem Material bestehen sollten.

Dank der fluoreszierenden Teile wird das Kind samt Rucksack auch in der Dunkelheit gesehen, ohne direkt angestrahlt zu werden.

Zusätzlich sorgen die retroreflektierenden Teile, welche beispielsweise durch das Anstrahlen eines Scheinwerfers aufleuchten, für mehr Sicherheit auf dem Schulweg.

Doch Sicherheit resultiert nicht nur aus der Sichtbarkeit des Kindes, scharfe Ecken und Kanten können den Rucksackträger und andere Menschen verletzen. Deshalb sollte beim Kauf das Vorhandensein potenziellen Verletzungsgefahren ausgeschlossen werden.

Weitere Auswahlkriterien beim Kauf eines Schulrucksacks

Neben der Sicherheit spielt die Gesundheit des Kindes eine wichtige Rolle. Der Rucksack sollte auch im befüllten Zustand weder Rückenschmerzen noch Haltungsschäden verursachen. Selbst das Auftreten von Druckstellen deutet bereits auf eine Fehlbelastung hin.

Grundvoraussetzung für einen optimalen Sitz sind laut der Industrienorm DIN 58124 mindestens vier Zentimeter breite, gut gepolsterte Tragegurte, sowie ein stabiler und ebenfalls gut gepolsterter Rucksackrücken.

Die Tragegurte dürfen nicht drücken und sollten sich vom Kind leicht verstellen lassen. Die Gurte sind korrekt eingestellt, wenn der Rucksack mit der Schulterkante abschließt und eng am Rücken anliegt.

Die Breite des Rucksacks sollte der Schulterbreite des Kindes entsprechen. Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist die Stabilität. Auch schwer befüllt sollte er weiterhin formstabil sein und Stürze ohne große Beschädigungen überstehen.

Das Leergewicht des Schulrucksacks sollte zwischen 1 und 1,3 Kilogramm liegen, der befüllte Rucksack sollte idealerweise 10 – 12% des Körpergewichts des Kindes betragen. Beim Tragen des Schulrucksacks darf die Haltung des Kindes nicht unnatürlich verändert werden, sonst liegt eine Überlastung vor.

Reiseratgeber

Prüfzeichen und das eigene Kind unterstützen bei der Auswahl

Beim Kauf des Schulrucksacks sollte das Kind unbedingt dabei sein. Nur so kann der Sitz des Rucksacks überprüft und die Vorlieben des Kindes berücksichtigt werden. Wünscht sich das Kind einen Schulrucksack mit Motiv, wird es mit einem einfarbigen Modell nicht zufrieden sein. Es gibt Schulranzen in einer Vielzahl von Motiven, wie etwa Einhörner, Dinosaurier, Polizei, Fee, Feuerwehr, Schmetterling und viele mehr. Mithilfe vorhandener Prüfzeichen finden Eltern und Kinder zusammen den passenden Schulrucksack.

Titelbild: © iStock – Sasiistock


The Author

Laura Seifert

Comments

Leave a Reply