Accessoires für die Festival-Mode – So peppt ihr euer Outfit auf

Drei Frauen auf einem Festival mit bunten Accessoires

Ein Festival ist die ideale Gelegenheit wirklich außergewöhnlichen und auffälligen Schmuck zu tragen. Neben coolen Designs kommt es gleichermaßen auf die passenden Materialien an. Denn insbesondere bei Veranstaltungen, wo viel getanzt wird, sollten es keine schweren Klunker sein, sondern etwas Lockeres und Leichtes. Mit passenden Accessoires lässt sich das Festival-Outfit gekonnt abrunden und sorgt für die gewünschte Aufmerksamkeit.

Leichte Ohrringe für jede Gelegenheit

Der neueste und spannendste Trend ist Schmuck aus Kautschuk. Was daran so toll ist? Er ist nicht nur stylisch, sondern durch sein besonderes Material super leicht und daher der ideale Festival-Begleiter. Damit kann ungehindert zum Lieblingssong getanzt und der Schmuck den ganzen Tag über getragen werden, ohne dass es schmerzende Ohrläppchen gibt.

Zudem können Ohrringe aus Kautschuk somit sehr groß sein, ohne dadurch wesentlich an Gewicht zuzulegen. Gerade bei Festivals spielt dies den Teilnehmerinnen in die Karten, weil sie so leichter aus der Masse hervorstechen. Ob entspanntes Hippie-Festival oder Rockfest mit unnachahmlichen Gitarrenriffs – Ohrringe aus Kautschuk sind sicher und stabil, jedoch ohne Verletzungsgefahr wie es bei manch anderem Schmuck der Fall ist.

Besonders angesagt sind gerade Totenkopf- und Feder-Ohrringe. Das Beste: Hierbei handelt es sich nicht nur um heiße Trends. Beide Formen stellen echte Klassiker dar, die so schnell nicht aus der Mode kommen und daher auch in den kommenden Jahren getragen werden können. So bleibt mehr Geld für das nächste Festival Ticket übrig.

Lange Ketten mit passenden Anhängern

Neben den Ohrringen darf auch eine Kette natürlich nicht fehlen. Während im Alltag meist zwischen Ohrringen oder Kette gewählt wird, damit das Outfit nicht „überladen“ wirkt, kann zum Festival ruhig beides getragen werden. Je nach Festival lässt sich außerdem der passende Anhänger wählen. Für ein entspanntes Hippie-Festival, wie beispielsweise Little Woodstock im September, bieten sich Federn oder Blumen hervorragend an.

Für rockige Festivals, wie das Wacken Open Air, das jedes Jahr am ersten Augustwochenende in Wacken (Schleswig-Holstein) stattfindet, sollte es etwas Auffälliges wie der Totenkopf oder eine klassische Statement Kette in schwarz sein.

Eine falsche Wahl kann hier eigentlich nicht getroffen werden, denn bei Festivals gilt seit jeher das Motto: Mehr ist mehr!

Wunderschöne Haarreifen mit originellen Accessoires

Ein Festival ist der perfekte Rahmen, um den Hippie in sich zu entdecken und sich mit schönen Haarreifen oder Blumenkränzen zu schmücken.

Reiseratgeber
Je nach Veranstaltung gibt es diese hübschen Accessoires auf dem Festival selbst zu kaufen. Der Haarschmuck ist sowohl für Kinder als auch für Erwachsene erhältlich. Künstliche Blumen und Blätter in schrillen oder soften Farben ziehen die Blicke auf sich.

Bei einem Mittelalterfestival gibt es auf einigen Märkten Arm- und Fußbänder zu erwerben, bei denen viele kleine Glöckchen aufgereiht wurden. Diese lassen sodann bei jedem Schritt ein sanftes Klingeln ertönen und wirken besonders verspielt.

Video: DIY Blumenkranz/Flowercrown | schnell & einfach

Kunterbunt und ausgefallen

Ein Festival ist eine der seltenen Gelegenheiten des Jahres, beim Outfit und seinen Accessoires über die Stränge zu schlagen und sich endlich einmal so zu stylen, wie es sonst nicht möglich wäre. Neben leichtem Schmuck aus Kautschuk sowie tollen Ketten und Haarreifen, sind bunte Sonnenbrillen und breite Armreifen nicht zu vergessen. Erlaubt ist, was gefällt!

Ob Hippie oder Rockerbraut, mittelalterliche Dame im schönen Kleid oder Technofan  – neben der Kleidung sind es natürlich die Accessoires und der Schmuck, die ein Outfit erst perfekt werden lassen. Viele Teile lassen sich vorher kaufen und in die Planung des Outfits einbeziehen, andere erwirbt man am besten vor Ort und liegt so ganz sicherlich im Trend.

Titelbild: ©istock.com – gpointstudio


The Author

Laura Seifert

Comments

Leave a Reply