5 Tipps, um Flecken auf der Matratze zu entfernen!

Matratze mit Matratzenreinigern

Flecken auf der teuren Matratze sind besonders ärgerlich – insbesondere dann, wenn der Bezug nicht abnehmbar ist. Mit den richtigen Tipps und ein paar einfachen Hausmitteln lassen sich jedoch selbst hartnäckige Flecken auf der Matratze entfernen, damit diese anschließend in frischem Glanz erstrahlt.

Tipp Nr. 1: Backpulver gegen Blutflecken

Blut enthält Eisenoxid – ein wasserunlösliches Mineral, welches dafür verantwortlich ist, dass sich Blutflecken nur schwer aus Matratzen entfernen lassen.

Für die Reinigung eignet sich eine einfache Lauge aus Wasser und Backpulver am besten. Hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Die Matratze aufstellen, damit Feuchtigkeit nicht bis in den Kern vordringt.
  2. Den Blutfleck mit kaltem Wasser einreiben.
  3. Anschließend großzügig Backpulver auf die Oberfläche streuen, um Flecken auf der Matratze zu entfernen.
  4. Die Lauge 20 Minuten einwirken lassen.
  5. Die Matratze mit kaltem Wasser abwaschen und gut durchtrocknen lassen.

Bei frischen Blutflecken ist Feinwaschmittel eine wirkungsvolle Alternative zu Backpulver. Die Vorgehensweise ist die gleiche.

Auch interessant: Sneaker reinigen mit Backpulver – Schuhe wieder wie neu mit Hausmitteln!

Tipp Nr. 2: Seifenlauge und Natron gegen Schweißflecken

Nachts sondert unser Körper große Mengen Schweiß ab. Schweißflecken auf der Matratze sind also ein weit verbreitetes Problem.

Wer nachts besonders stark schwitzt, sollte in eine hochwertige Naturlatexmatratze investieren, denn diese ist besonders atmungsaktiv.

Gegen Schweißflecken auf der Matratze hilft eine ganz normale Seifenlauge oder auch ein Wasser-Natron-Gemisch.

Die Lauge in eine Sprühflasche geben, großzügig auf die Oberfläche aufsprühen und mit einer Bürste einarbeiten, um Flecken auf der Matratze zu entfernen. Nach einer Einwirkzeit von 15 Minuten alles mit klarem Wasser abwaschen und den Vorgang bei Bedarf wiederholen.

Video: 💦So wird deine Matratze sauber und Milbenfrei|Matratze desinfizieren|DebbysWorld

Tipp Nr. 3: Essig gegen Urinflecken

In Haushalten mit Kindern oder älteren Menschen kommt es häufig zu Urinflecken auf der Matratze. Wie bei Blutflecken gilt auch hier: Je frischer der Fleck, umso leichter ist die Reinigung.

Zunächst sollte der Urin mit Papiertüchern aufgesaugt werden. Danach den Fleck mit weißem Essig beträufeln und gut trocknen lassen.

In der Regel genügt es anschließend, den Fleck auszubürsten und die Matratzenoberfläche gründlich abzusaugen.

Eine empfehlenswerte Alternative zu Essig ist eine Lösung aus handelsüblichem Waschmittel. Diese in den Fleck einreiben, einwirken lassen und danach mit Wasser, dem etwas Desinfektionsmittel hinzugefügt wurde, nachreiben. Die Matratze anschließend gut durchtrocknen lassen.

Tipp Nr. 4: Zitronensaft und Waschmittel gegen Kaffeeflecken

Ein sonntägliches Frühstück im Bett ist etwas Wunderbares – leider bleiben Kaffeeflecken dabei oft nicht aus.

Frische Kaffeeflecken lassen sich am besten mit lauwarmem Wasser auswaschen. Danach die Oberfläche zuerst mit Zitronensaft, anschließend mit Waschmittelschaum behandeln.

Zum Schluss noch einmal mit etwas klarem Wasser nachbürsten und die Matratze vor dem Beziehen mit einem Bettlaken gründlich trocknen lassen.

Lesen: Umweltfreundlich Wäsche waschen – Diese Tipps helfen Ihnen dabei!

Tipp Nr. 5: Mehl und Katzenstreu gegen Flecken von Erbrochenem

Ist die Matratze durch Erbrochenes verschmutzt, beispielsweise vom Kind oder vom Haustier, gilt es, schnell zu handeln. Die Matratze zunächst grob vom Schmutz befreien und die Feuchtigkeit dann mithilfe von Mehl oder Katzenstreu binden.

Danach empfiehlt es sich, die Oberfläche mit heißem Wasser, Gallseife und einer Bürste zu bearbeiten. Die Flüssigkeit zwischendurch immer wieder mit Küchentüchern aufsaugen.

Sobald der Fleck vollständig entfernt ist, die Matratzenoberfläche mit Essiglösung einreiben. Essig desinfiziert und macht zugleich unangenehme Gerüche unschädlich.

Reiseratgeber

Flecken auf der Matratze entfernen leicht gemacht

Einfache Hausmittel wie Backpulver, Natron und Waschmittelpulver haben sich bei der Entfernung von Flecken auf der Matratze bewährt. Wer Flecken auf der Matratze zukünftig ganz verhindern möchte, investiert am besten in einen abnehmbaren Matratzenbezug oder in eine waschbare Matratzenauflage. Und selbst dann, wenn ein Fleck so hartnäckig ist, dass er sich selbst mit den besten Hausmitteln nicht entfernen lässt, muss die Matratze nicht gleich entsorgt werden. In diesem Fall empfiehlt sich eine professionelle Matratzenreinigung, bei der die Matratze nicht nur zuverlässig von Flecken, sondern auch von Milben und Keimen befreit wird.

Titelbild: © iStock –


The Author

Laura Seifert

Comments

Leave a Reply