Winterschlussverkauf 2017/18: Wie Sie jetzt die besten Schnäppchen machen

Junge Frau mit Shopping-Tüten und Prozente-T-Shirt

Er lockt wie gewohnt mit niedrigen Preisen und hohen Prozenten: der Winterschlussverkauf 2017/18. Die purzelnden Preise haben eine geradezu magische Anziehungskraft auf modebewusste Fashionistas. Mit diesen Shopping-Tipps lassen sich Stolperfallen beim großen Run auf die trendigen Must-haves vermeiden – und bei der Schnäppchenjagd läuft definitiv alles rund!

Mit kühlem Kopf auf Shopping-Tour

Auch wenn es so mancher Shopping-Queen schwerfällt: Im Sale sollte bei der Jagd auf die Schnäppchen nichts überstürzt werden. Im Shopping-Rausch ist nicht jeder Kauf auch eine gute Entscheidung und nicht hinter jedem niedrigen Preis verbirgt sich gleichzeitig auch ein tatsächliches Schnäppchen.

Vor der Shopping-Tour sollte daher der Kleiderschrank einer gründlichen Inventur unterzogen werden: Was an Jeans, Jumpsuits & Co. wird tatsächlich benötigt? Nach welchen modischen Accessoires sollte im Schlussverkauf gezielt gesucht werden, um aktuell vorhandenen Outfits ein trendiges Update zu verpassen? Diese Fragen verhindern beim Shoppen effektiv, das ein oder andere Teil nur zu kaufen, weil es im Preis reduziert ist – und hilft, Fehlkäufe zu vermeiden.

Reiseratgeber

Marken- und Designerkleidung im Sale

Tipp: Der Winterschlussverkauf 2017/18 ist der optimale Zeitpunkt, reduzierte Marken- oder Designerkleidung zu kaufen und somit ein wertvolles Schnäppchen zu machen. Bei sehr ausgefallenen Kleidungsstücken sollte jedoch gut überlegt werden, ob sie tatsächlich zur restlichen Garderobe passen.

 

Achtung Falle! – Die Tricks der Händler

Wenn niedrige Preis locken, wird die Schnäppchenjagd in der Fülle des Angebotsdschungels zur Herausforderung. Dabei gilt es, nicht in ein paar häufige Shopping-Fallen zu tappen:

Die angepriesene Ware ist bereits innerhalb kürzester Zeit ausverkauft? Dann liegt der Verdacht nahe, dass der Schnäppchenjäger einem sogenannten „Lockvogelangebot“ auf den Leim gegangen ist. In einem solchen Fall raten Verbraucherschützer, sich an die Geschäftsleitung zu wenden und auf ein Nachbestellen des beworbenen Artikels zu bestehen.

Auch bei „Mondpreisen“, bei denen der Verkäufer den Ausgangspreis vorher bewusst erhöht hat, ist Vorsicht geboten. Diese irreführende Preissenkung ist zwar theoretisch verboten, in der Praxis leider sehr schwer nachzuweisen. Hier hilft dem Käufer nur der direkte Preisvergleich.

Wer mit seiner „Beute“ zum Bezahlen an der Kasse angekommen ist, sollte unbedingt noch einmal die Etiketten der ergatterten Kleidungsstücke kontrollieren. Denn oftmals hängen bereits Teile der neuen Kollektionen zwischen den reduzierten Textilien und im Eifer des Gefechts und in der Hektik des Sales wird unter Umständen daneben gegriffen.

Video: WINTERSCHLUSSVERKAUF: Bis zu 265 Euro SPAREN! | SAT.1 Frühstücksfernsehen

Echte Schnäppchen im WSV – so klappt´s!

Mit diesen Tipps & Tricks lohnt sich der Winterschlussverkauf 2017/18 ganz sicher:

  • Auf Klassiker setzen: Wer auch im Schlussverkauf auf Klassiker und Qualität setzt, hat sicher lange Freude an seinen Schnäppchen. Der Kaschmirpullover, die Jeans oder das kleine Schwarze sind immer up to date und definitiv auch im nächsten Jahr noch tragbar.
  • Extra-Rabatte aushandeln: Schnäppchenjäger sollten auch die reduzierte Ware noch einmal auf Make-up-Flecken oder andere Mängel überprüfen. Wer sich daran nicht stört und freundlich nach einem Rabatt auf den Sale-Preis fragt, kann ein echtes Schnäppchen machen.
  • Das Handy zum Vergleich nutzen: Direkt vor Ort lässt sich das Angebot ganz praktisch online mit anderen Firmen vergleichen. Denn mithilfe diverser Apps (z.B. Barcode-Scanner) lässt sich mittels Handykamera direkt der Barcode des Produkts einlesen. Der Clou: Die Apps vergleichen die Preise ganz automatisch.

An die Schnäppchen, fertig, los!

Wer im Winterschlussverkauf 2017/18 seinen Bedarf an wärmenden Pullovern, Schals & Co. realistisch einschätzt und im Shoppingwahn nicht jedem verlockenden Angebot erliegt, hat viel Freude an den ergatterten Outfits – auch im nächsten Winter. Auf geht’s mit kühlem Kopf zur winterlichen Schnäppchenjagd!

Titelbild: ©istock.com – FabioBalbi


The Author

Laura Seifert

Comments

Leave a Reply