Wind- und Wetterfest durch den Herbst: Passende Kleidung für Herren

Herren Herbstmode

Der Herbst und Winter sind für modebewusste Männer eine Herausforderung. Einerseits muss die Kleidung vor Wind und Regen schützen, auf der anderen Seite muss sie auch Business geeignet sein. Beides ist nicht leicht zu realisieren, schließt sich aber nicht vollkommen aus.

Mit wetterfester Businesskleidung jederzeit überzeugen

Wer bei kaltem Wetter den Kopf schützen möchte und zu einem Kundentermin muss, der sollte nicht die Kapuze hochziehen, besser ist in diesem Fall ein Filzhut mit schmaler Krempe. Viele Herren denken, dass ein Schal nicht als Businesskleidung geeignet sei, das ist aber nicht richtig. Er sollte allerdings hochwertig sein, möglichst aus Kaschmir oder Feinstrick.

Im Herbst sind zwar Handschuhe eher selten nötig, wenn es doch so kalt sein sollte, dann sind Handschuhe aus Leder zu bevorzugen, denn diese sind sehr elegant. Wenn Sie zudem noch mit Kaschmir oder Seide gefüttert sind, dann sind sie das perfekte Kleidungsstück für sehr kalte Herbsttage. Steppjacken sind als Freizeitkleidung gut geeignet, für den Businessbereich sollte es besser ein langer Mantel in schwarz oder dunkelblau sein. Bei Schuhen gibt es leider wenig Alternativen. Hier müssen es schwarze Halbschuhe sein.

Sportliche Kleidung für die Freizeit

Herrenmode HerbstIn der Freizeit kleidet sich der Mann von heute anders: Sportlich, leicht, aber trotzdem elegant. Wolle als Stoff wurde früher von Männer stark geschmäht, doch das ist vorbei. Mittlerweile sind Jacken und Pullover aus Wolle sehr gefragt und sogar Wollmäntel trägt der Mann von heute immer häufiger. Im Herbst sind vor allem dunklere Farben gefragter, doch wer das nicht mag, der braucht sich diesen Trend nicht zu beugen.

Vor allem Männer, die im Herbst gerne ein wenig zu Trübsinn neigen, greifen besser zu freundlichen Farben. Sehr elegant und trotzdem bequem sind Trackpants mit Tunnelzug. Diese Hosen sind schnell angezogen, halten warm und sind bequem. Nicht zuletzt machen sie eine gute Figur.
 

Video: Hüte für jeden Anlass

Die Bekleidung mehrschichtig aufbauen

Das große Problem im Herbst ist, dass das Wetter sehr schwer einschätzbar ist. Wer glaubt, es könnte ein schöner Tag werden und sich deshalb leicht kleidet, der könnte am Abend durchfroren nach Hause kommen.

Reiseratgeber
Besser ist es, am Morgen ein Hemd, darüber einen Pullover und eine Jacke anzuziehen – ein praktischer Zwiebellook. Sollte es am Tag wärmer werden, kann der Pullover ausgezogen werden. Auch Shirts sind als Oberbekleidung optimal, falls nicht gerade ein wichtiges Meeting ansteht. Zurzeit sind Shirts mit Lederdetails sehr gefragt.

Der Herbst ist keine Ausrede für schlechte Kleidung

Im Herbst braucht kein Mann schlecht gekleidet sein, denn die Auswahl an passender Mode ist sehr groß. Der Trend geht zur Individualität, das heißt, die Möglichkeiten sind größer als noch vor ein paar Jahren. Selbst bei der Businesskleidung ist ein schöner Pullover aus Kaschmir kein Problem. Vor allem im Herbst muss ein Mantel oder eine Jacke, die möglichst wasserundurchlässig ist, immer dabei sein, damit der Mann bei einem plötzlichen Regenschauer gut geschützt ist. Die Kleidung sollte in mehreren Schichten aufgebaut sein, so dass der Mann eine Schicht ablegen kann, wenn plötzlich die Temperatur überraschend ansteigt, was im Herbst sehr leicht der Falls sein kann.

Titelbild: © istock.com – Everste
Textbild: © istock.com – Leegudim


The Author

Laura Seifert

Comments

Leave a Reply