Fußgesundheit: Orthopäden warnen vor Ballerinas

Ballerinas

Ballerinas sind bequem, modern und schick, es gibt sie in unzähligen Ausführungen und Farben. Wen wundert es da, dass diese Schuhe bei Jung und alt so beliebt sind. Nur Orthopäden sehen Ballerinas so gar nicht gern und warnen sogar vor ihnen.

Ballerinas schaden Fuß und Rücken

Wer denkt, nur High Heels sind schädlich für die Fußgesundheit, der irrt, denn auch Ballerinas sind ungesund für Fuß und Rücken. Orthopäden warnen vor dem häufigen Tragen dieser Schuhe und das aus gutem Grund. Ballerinas haben kein Fußbett, die Sohle ist zu flach und sie federn beim Laufen nicht ab.

Die Folge können Fuß- und Rückenschmerzen sein und auch langfristige Haltungsschäden sind zu befürchten. Natürlich nimmt Frau einiges für die Schönheit und Mode in Kauf, die Gesundheit sollte jedoch nicht darunter leiden.

Video: Quick Tip: Gegen stinkende Ballerinas!

Wenn Ballerinas ursächlich für Schmerzen sind

Fast jede Frau wird Schmerzen im Fuß nach dem Tragen von unbequemem Schuhwerk kennen. Ballerinas jedoch werden auch deshalb so gern getragen, weil sie bequem sind. Der Schein trügt, denn bei häufigem Tragen von Ballerinas drohen Schmerzen in der Ferse oder dem Fußgewölbe. Auch rissige Fersen und schmerzhafte Entzündungen der Knochenhaut des Schienbeins führen Orthopäden immer wieder auf Tragen von Ballerinas zurück.

Auf lange Sicht drohen Haltungsschäden vor allem in der Hüfte, welche ständige Beschwerden nach sich ziehen können. Heißt das nun, auf Ballerinas verzichten zu müssen?

So wird ein gesunder Schuh draus

Natürlich muss auf Ballerinas nicht verzichtet werden. Allerdings wird vorm häufigen oder sogar ausschließlichen Tragen dieses Schuhwerks gewarnt. Ratsam ist es, schon beim Kauf von Schuhen einiges zu beachten. Unter anderem sollten dünne und steife Sohlen vermieden werden.

Eine dickere Sohle, die gut abfedert, ist dagegen gut für Fuß und Rücken. Ebenso sind, so rät der Orthopäde, eine gute Passform und ein sicherer Halt wichtig. Zu enge Schuhe schaden den Füßen und wer zu wenig Halt im Schuh findet, der knickt schneller um.

Reiseratgeber
Am besten eignen sich Sportschuhe mit einer Gummisohle mit Luftpolstern und einem Fußbett für ein unbeschwertes Tragen. Wer auf Ballerinas nicht verzichten möchte, der kann bleibenden Schäden am Fuß vorbeugen, indem er Gel-Pads oder Einlagen nutzt, die die Stöße beim Laufen abdämpfen. Rissige Fersen können durch Cremes mit einem hohen Urea, also Harnstoffanteil, behoben werden.

Gesundheitliche Schäden lassen sich vermeiden

Ballerinas und gesunde Füße müssen nicht im Widerspruch zueinander stehen, wenn man einiges beachtet. Gesunde Einlagen im Schuh sind ebenso wichtig, wie auch das häufige Wechseln des Schuhwerks. Den Füßen öfter eine Erholung gönnen und in einen gesunden Sportschuh schlüpfen macht Sinn, wenn man Schmerzen und dauerhafte Schäden an Fuß und Rücken vermeiden möchte

. Ballerinas liegen voll im Trend und wer sie nur ab und an mal trägt, wird auch zukünftig ohne Schmerzen laufen oder tanzen können.

Hier weiterlesen: Fair Trade Kleidung & Bio Mode: Auf welche Hersteller ist Verlass?
Bildquelle: ©iStock.com/brookebecker


The Author

Laura Seifert

Comments

Leave a Reply