Finanzierung des Hochzeitskleids – So werden Träume wahr

Welche Frau möchte nicht zu ihrer Hochzeit ein traumhaft schönes Brautkleid tragen. Es soll für sie entworfen sein und einen Traum wahr werden lassen. Doch ein Brautkleid, das wie abgegossen passt und dazu noch alle Wünsche im Design erfüllt, ist auch eine Kostenfrage.

Wann sollte ein Brautkleid gekauft werden?

Schon lange vor dem großen Termin beginnt die Hochzeitsplanung und Organisation. Auch die Kleidung des Brautpaares sollte mindestens ein halbes Jahr vor der Hochzeit gekauft werden. Insbesondere das Brautkleid muss rechtzeitig bestellt werden. Je kurzfristiger sich darum gekümmert wird, umso höher besteht die Gefahr, dass das Brautkleid nicht den Wünschen entspricht. Brautkleider werden von vielen Anbietern extra für die jeweilige Braut angefertigt. Eine Wartezeit auf das begehrte Kleidungsstück von drei und mehr Monaten ist nicht selten. Soll das Brautkleid perfekt aussehen und passen, ist es von Vorteil, dieses in einer speziellen Brautboutique zu kaufen. Professionelles Personal kann die Braut bestens in Stilfragen und Farben beraten.

Reiseratgeber
Allerdings ist dieser Service meistens dementsprechend kostenintensiv und schlägt sich auf den Preis des Kleides nieder. Soll der Tag dennoch im schönsten Hochzeitskleid gefeiert werden, könnte ein günstiger Ratenkredit eine Möglichkeit für die Finanzierung sein.

Worauf muss bei einem Kredit im Internet geachtet werden?

Im Internet sind sehr viele Anbieter, die um Kredit-Kunden werben. Um für sich den passenden Kredit zu finden, ist es wichtig die verschiedenen Kreditangebote im Internet miteinander zu Vergleichen. Viele renommierte Online Banken vergeben oft schon Kredite ab 1000 Euro, falls ausschließlich das Hochzeitskleid finanziert werden soll und der Betrag dafür ausreichend ist.

Natürlich muss als erstes geklärt werden, wie viel Sie bereit sind, für das Brautkleid zu zahlen. Ein günstiger Kredit im Internet sollte dennoch nicht zu knapp veranschlagt werden. Wird ein Brautkleid bereits Monate vor dem Hochzeitstermin bestellt, kommt es kurz vor dem großen Tag oftmals vor, dass noch Änderungen am Kleid vorgenommen werden müssen.

Budgetplanung ist das A und O

Neben dem Brautkleid fallen weiter Kosten, wie das Essen, Musik oder die Miete für einen Festsaal an. Deshalb sollten Sie sich genau überlegen, wie viel das Traumkleid kosten darf. Wie hoch dürfen die monatlichen Kreditraten sein, um später nicht in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten?

Wichtige Punkte müssen vor der Inanspruchnahme eines Kredites geklärt werden:

  • Wie viel Geld wird zur Finanzierung des Brautkleides gebraucht.
  • Wann kann über die Kreditsumme verfügt werden.
  • Die meisten seriösen Kreditanbieter verlange eine vorherige Schufa-Auskunft. Jedoch haben diese auch meistens die besten Konditionen.
  • Vor dem Abschluss bei verschiedenen Anbietern eine kostenlose Kredit-Anfrage stellen, um genau über Bearbeitungsgebühren und weitere fällige Kosten informiert zu sein. Oft erweist sich ein Kredit mit höheren Zinsen vorteilhafter, da dieser mit weniger Gebühren belastet ist.
  • Auf versteckte Gebühren muss geachtet werden. Deshalb Kreditangebote sehr sorgfältig prüfen.
  • Ideal ist auch ein Kredit mit zusätzlicher kostenloser Sondertilgung.

Video: Spartipps für eure Hochzeit

Professioneller Rat kann Kosten sparen

Es macht wenig Sinn, wenn sich ein junges Paar bei der Finanzierung des Brautkleides übernimmt. Dann wird bereits der Hochzeitstag durch finanzielle Sorgen getrübt. Wer noch keine Erfahrungen mit Krediten gesammelt hat, sollte sich deshalb beraten lassen, um alle Tücken eines Online Kredites zu kennen. In einschlägigen Foren im Internet sind viele nützliche Tipps und Informationen zu Online Krediten zu finden.

Titelbild: © istock.com – boggy22


The Author

Laura Seifert

Comments

Leave a Reply