Der Trend schulterfrei ist auch 2017 absolut angesagt

Junge Frau posiert in schulterfreier Bluse und mit Sonnenbrille

Schon im letzten Jahr waren sie sehr angesagt und deshalb kommen sie im Frühjahr und Sommer 2017 zurück. Die Rede ist von den schulterfreien Oberteilen. Der Trend schulterfrei lässt sich sehr schön kombinieren.

Der Trend wird auch als Carmen-Look bezeichnet

Egal, ob es um Blusen oder Shirts geht – in den Kleiderschrank gehört mindestens ein schulterfreies Oberteil für die warme Jahreszeit in 2017.

Der „Trend schulterfrei“ kann dabei mit schmalen Ärmeln, aber auch mit weiten Ärmeln, die einem Gummizug enden, getragen werden. Gesmokte Abschlüsse an Ärmeln sind auch sehr angesagt und kombiniert mit dem schulterfreien Oberteil ist jede Frau so im Sommer ebenso modisch wie auch sehr weiblich und sexy unterwegs.

Wer mag, kann den Trend auch ausweiten

Der schulterfrei Trend muss sich nicht ausschließlich auf die Shirts und Blusen beschränken. Wer diesen Look gerne mag, kann sich im Sommer auch mit anderen Kleidungsstücken eindecken, die Schulter zeigen. Das können Jumpsuits mit langen und kurzen Beinen sein. Aber auch Kleider aus Stretch-Materialien eignen sich sehr gut, um schulterfrei getragen zu werden.

Kurz gesagt: der Schulterfrei-Trend, der auch im letzten Sommer schon überzeugt hat, hat das Potenzial das neue Dekolleté für die warme Jahreszeit 2017 zu werden.

Genauso attraktiv und verführerisch wie ein schönes Dekolleté sieht es sicherlich aus, wenn Frau Schulter zeigt, die dann auch gern ein wenig attraktiv gebräunt sein darf.

Reiseratgeber

Den Trend richtig kombinieren

Weil die schulterfreien Oberteile weniger verrucht als eher verspielt aussehen, bieten sich bei der Kombination mit anderen Kleidungsstücken auch viele verschiedene Möglichkeiten. Deshalb sieht das schulterfreie Shirt beispielsweise zu Shorts oder Mini-Röcken sehr gut aus, ohne dass es „too much“ wirkt.

Auch mit langen Hosen, wie z.B. einer Jeans, und Röcken sehen die schulterfreien Oberteile richtig toll aus. Beim Kleid aus Stretchmaterial in der schulterfreien Version sieht eine lässige Kombination mit Sneakers richtig gut und trotzdem weiblich und verführerisch aus.

Vorsicht heißt es bei diesem Trend nur mit der Unterwäsche. Ein trägerfreier BH ist absolute Pflicht. Schauen die Träger aus dem Shirt oder der Bluse beziehungsweise am weiten Ausschnitt aus dem Kleid heraus, ist der schöne Effekt, den der Trend zum schulterfreien Outfit liefert, sofort dahin. Hier gilt die Regel: Wenn schulterfrei, dann bitte auch mit aller Konsequenz!

Übrigens darf es auch gern einseitig schulterfrei sein oder der Ausschnitt darf – ganz im Stil von Carmen – mit Rüschen verziert sein. Spannend kann der Look übrigens in Kombination mit den auch sehr angesagte überlangen Ärmeln werden.

Video: Off-Shoulder-Teile tragen, ohne nach Flamenco auszusehen

In diesem Sommer wird die Schulter gezeigt

Auch in der Sommersaison 2017 ist der schulterfreie Look wie im letzten Jahr wieder sehr angesagt. Anders als im Vorjahr gibt es den Look allerdings jetzt auch als One-Shoulder-Version, wenn nämlich nur eine Schulter gezeigt wird. Mit den ebenfalls angesagten Rüschen und dem aktuellen romantischen Trend oder mit überlangen Ärmeln sowie in romantisch gesmokter Version sind die schulterfreien Oberteile besonders modisch.

Bei der Kombination sind viele Möglichkeiten gegeben. Allerdings sollte dem trägerlosen BH als Kombination besondere Aufmerksamkeit gewidmet sein, denn Träger dürfen aus dem Ausschnitt keinesfalls heraus blitzen.

Titelbild: ©istock.com – brickrena


The Author

Laura Seifert

Comments

Leave a Reply